FANDOM


Filmdaten4

Die Filmdaten


Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts ist der vierte Teil der Rocky-Reihe. Sylvester Stallone schrieb das Drehbuch, führte die Regie und spielte gleichzeitig die Hauptrolle.

Der Film ist die Fortsetzung zu Rocky III - Das Auge des Tigers

HandlungBearbeiten

In den USA taucht eine sowjetische Delegation mit dem russischen Boxer Ivan Drago auf, um einen Schaukampf gegen den Weltmeister zu absolvieren, weil „ein Sieg über den Weltmeister der USA eine gute Sache für die Sowjetunion ist“. Drago, ein eiskalter Hüne mit über 2,00 m Körperlänge, ist eine mit stahlharten Muskeln bepackte Kampfmaschine. Der Leiter der Delegation demonstriert in einem eindrucksvollen Test, dass Dragos Faust alles zertrümmert, was sie trifft.

Rocky willigt in den Kampf ein, lässt sich dann aber von Apollo Creed überreden, dass dieser statt Rocky den Schaukampf austrägt. Einerseits schuldet er Creed noch einen Gefallen aufgrund des Trainings gegen Clubber Lang, andererseits möchte Creed als „alternder Star“ noch einmal das Gefühl genießen, im Boxring zu stehen. Rocky gibt trotz seiner Bedenken nach – und ist damit indirekt Auslöser für das folgende Unheil. Was nur ein Showkampf werden sollte, endet für Apollo Creed tödlich. Creed hat keine Chance gegen die mörderische Kraft Ivan Dragos, der Creed überhaupt nicht ernst nimmt. Nach mehreren mörderischen Treffern gegen den Kopf geht Creed zu Boden, bleibt zuckend liegen und verstirbt noch im Ring. Sein Tod lässt Ivan Drago völlig kalt. („Wenn er tot ist, ist er tot!“)

Rocky möchte Creed rächen und darüber hinaus der Welt und auch sich zeigen, dass Ivan Drago nicht unbesiegbar ist. Darum willigt er ein, sich für einen erneuten Boxkampf zur Verfügung stellen – obwohl dieser in der Sowjetunion und nur nach den Bedingungen der Russen stattfinden soll. Zusammen mit Tony "Duke" Evers absolviert er ein mörderisches Training mit altertümlichen Methoden in einer Berghütte im eisigen Schnee, während Ivan Drago zeitgleich nach modernsten Methoden trainiert und auch gedopt wird. Am Tag des Kampfes schlägt Rocky Balboa in der ausverkauften Arena eine Welle des Hasses entgegen.

Doch die Stimmung wandelt sich mit jeder Runde, die Rocky durchsteht, und mit jedem weiteren Treffer, den er bei Drago landen kann. Es entbrennt ein mörderischer Kampf, bei dem jeder Boxer bis zur völligen Selbstaufgabe und auf volles Risiko kämpft. Und Rocky schafft es tatsächlich – er besiegt zum Schluss die russische Kampfmaschine durch KO und gewinnt die Herzen der russischen Zuschauer, die ihn bejubeln und als Sieger feiern.

HintergrundBearbeiten

  • Rocky IV hat von allen Rocky-Filmen das höchste Einspielergebnis mit 128 Mio. Dollar in den Vereinigten Staaten (300 Mio. weltweit).
  • In Rocky IV hatte Carl Weathers seinen vierten und letzten Auftritt als Apollo.
  • Rocky IV ist der erste Teil der Saga ohne Burgess Meredith, der Rockys betagten Trainer Mickey spielte.
  • Survivor lieferten wie auch im dritten Teil ihre Musik zum Soundtrack dazu.
  • Dies ist der einzige Rocky-Film, der (fast) ohne Musik von Bill Conti auskommt. Nur an zwei Stellen erklingen kurz seine Themen (Rocky auf dem Berg, Rocky nach dem K.O.-Sieg gegen Drago).
  • Im Kinotrailer ist eine Szene zu sehen, die im Film gar nicht vorkommt (Rocky bei der Boxkommission).
  • Stallone musste laut eigener Aussage nach einem Schlag von Dolph Lundgren bei den Dreharbeiten eine Woche im Krankenhaus verbringen.
  • Sieht man sich den Film im Originalton an, kann man beim Schlusskampf einen Kommentar vom deutschen Reporter hören.

Vorgänger / NachfolgerBearbeiten

Vorgänger: Rocky III - Das Auge des Tigers

Nachfolger: Rocky V

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.